Ein Herz für obdachlose Menschen: Wärmebus-Initiative setzt sich auf ...

Gefrorener Boden, eisiger Wind und bittere Kälte: Wenn sich die meisten Menschen ins Warme...

Spezial-Truck: PJler bohren in Kunstknochen & schauen per VR Brille in ...

Am Oberarm-Knochen eine Platte einsetzen, einen minimalinvasiven Eingriff an der Wirbelsäule üben...

Prostatakrebs: Deutsche Krebsgesellschaft empfiehlt ...

Vier Augen sehen mehr als zwei: Patienten haben ein Anrecht darauf, dass sie eine zweite Meinung...

Spontaner Beinbruch: Unentdeckte Überfunktion der Nebenschilddrüse mit ...

Von zahlreichen Fehldiagnosen bis hin zur Verschreibung von Psychopharmaka: Gunda Busse fragte sich...

Adipositas mal zwei: Brüder wagen nacheinander den Magenbypass gegen ...

Ob er sich Sorgen gemacht habe? „Klar, er ist doch mein Bruder.“ Stefan blickt zu Christian. Das...

Video

Wundmanager erklären, was bei Dekubitus zu tun ist

Unsere Pflegeexperten

Informationen für interessierte Pflegende

Im Klinikum Dortmund gibt es ein sehr großes Spektrum an Tätigkeitsfeldern für Pflegende. Je nach Interesse können Pflegende in den verschiedensten medizinischen Disziplinen tätig werden und dort unsere Patienten pflegen und betreuen. Darüber hinaus gibt es eine große Vielfalt an Spezialbereichen, in denen pflegerisches Handeln für die Patienten notwendig ist.

Die Stationen und Bereiche/Funktionsabteilungen werden durch Leitungen bzw. Pflegebereichsleitungen geleitet.

Die pflegerische Arbeit erfolgt nach den aktuellen pflegewissenschaflichen und die Organisation und Struktur der Tätigkeit nach aktuellen Managementkenntnissen.

Pflegende können sich im Klinikum an der AkademieDO fort- und weiterbilden und an Maßnahmen der Gesundheitsförderung teilnehmen.

 

Pflegewissenschaft

Der Bereich Pflegewissenschaft ist im Klinikum Dortmund als Stabstelle in der Pflegedirektion angesiedelt.

Die Pflegewissenschaft versteht sich als eine Praxisdisziplin, durch die Ergebnisse aus der Wissenschaft und Forschung direkt in der Pflegepraxis eingesetzt und genutzt werden. Wissenschaftliches Wissen, welches in der Pflegepraxis angewendet wird, trägt zur Qualitätsentwicklung des pflegerischen Handelns bei.

Zur Verbesserung von Arbeitsorganisationen und Prozessstrukturen – insbesondere unter Berücksichtigung ökonomischer Aspekte – ist u.a. die Einführung und Evaluation von Pflegekonzepten und den nationalen Expertenstandards des Deutschen Netzwerkes für Qualitätsentwicklung in der Pflege ein zentraler Bestandteil der pflegewissenschaftlichen Arbeit.

Die pflegerischen Themen, wie Dekubitusprophylaxe, Sturzprophylaxe, Entlassungsmanagement, Schmerzmanagement, Wundmanagement, Ernährungsmanagement, Kontinenzförderung etc. werden im Klinikum nach den aktuellen Wissensständen bearbeitet.

Neben den rein inhaltlichen Pflegethemen werden auch die Bereiche der Dokumentation, PKMS, Pflegestandards, Inhalte des Qualitätsmanagement und der Patientensicherheit pflegewissenschaftlich bearbeitet, überprüft und aktualisiert.

Pflegewissenschaft hat ihren Stellenwert in einem Krankenhaus in enger Kooperation mit der Pflegepraxis und dem Pflegemanagement; in dieser Zusammenarbeit gelingt es die pflegerischen Themen patientenorientiert zu realisieren.

Kontakt:
Andrea Besendorfer, BScN, MScN
Tel.: 0231-953-20433
Fax: 0231-953-20676
E-Mail senden