Geduld bei Corona-Maßnahmen: Infektiologe des Klinikums erklärt die ...

Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt laut Robert Koch Institut deutschlandweit und in Dortmund...

Corona: Wie schütze ich meinen Nachwuchs?

Kinder kommen nach bisherigem Kenntnisstand besser mit dem neuen Coronavirus klar als Erwachsene....

Lungenexperte erklärt sinnvolle Corona-Strategie

Angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten in Deutschland hat der Lungen- und...

Für die Kinder der Stadt: BVB-Fanclub „Brotherhood" spendet 700 Euro ...

Hilfe für die ganz Kleinen: Der BVB-Fanclub „Brotherhood Dortmund“ hat 700 Euro an das Westfälische...

Wegen Covid-19: Blutspende des Klinikums braucht gesunde Spender

Wenn Grippe und Co. in der kalten Jahreszeit um sich greifen, fallen auch einige Blutspender aus –...

Coronavirus

Was Sie jetzt wissen müssen




Händeschütteln? Leider nein!
Wir müssen eine neue Begrüßungskultur im Haus entwickeln. Händeschütteln und Umarmen geht in Zeiten von Corona leider nicht mehr. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Neue Besucherregelung
  • Besuche sind grundsätzlich untersagt.
  • Ausnahmen in begründeten Einzelfällen möglich, aber nur mit ärztlicher/pflegerischer Vereinbarung per Telefon.

Pflegeberufe

Werde Teil unseres Pflegeteams

Pflegeberufe
Ich möchte mehr erfahren

Westfälisches Kinderzentrum / Geburtshilfe

Im Westfälischen Kinderzentrum werden unsere jungen Patienten im Alter von 0-18 Jahren auf zwei Intensivstationen und acht peripheren Stationen gepflegt, betreut und versorgt. Hierzu zählen am Klinikstandort Mitte die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin („Kinderklinik“), die Kinderchirurgie, die Kinderorthopädie, die Augenklinik, die Klinik für Kinder mit Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen und das Klinikzentrum Nord.

Der Pflegedienst mit seinen hoch qualifizierten, engagierten und motivierten Pflegenden bildet mit allen anderen Berufsgruppen ein multiprofessionelles Team, das eine bestmögliche Pflege, Behandlung, Versorgung und Betreuung unserer jüngsten Patienten zur Zufriedenheit ALLER garantiert.

Pflege unserer jungen Patienten heißt professionelles, geduldiges und verständnisvolles Handeln, Zuwendung geben, Kraft, Mut, Trost und Zuversicht vermitteln.

Eine gute Kooperation mit den Eltern/Angehörigen, Freunden und Gönnern ist für den erfolgreichen Genesungsprozess unerlässlich.