Endlich Chance auf Heilung: Afghanisches Mädchen wird im Klinikum ...

Die kleine Roqaya aus Kabul leidet an einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie. Bei dieser Erkrankung...

Unterwegs mit Wolke und Knolle: TU Dortmund Redaktion „Kurt“ begleitet ...

Das Kostüm wird angezogen, der Hut wird aufgesetzt und die rote Nase darf natürlich auch nicht...

Klinikum Dortmund ist vom Bundesverband deutscher Pressesprecher ...

Das Westfälische Krebszentrum im Klinikum Dortmund ist jetzt aufgrund einer Kommunikationskampagne...

Statt Chemo: Neue Therapiemöglichkeit bei Brustkrebs steigert deutlich ...

Weniger Krankenhausaufenthalte und deutlich weniger Nebenwirkungen: Ein neues Medikament gegen...

Blutvergiftung nach entzündetem Haarfollikel am Zeh: Patient schwebte ...

Fieber, Müdigkeit, Abgeschlagenheit – der Unternehmer Axel Kappenhagen vermutete zunächst eine...

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Sozialdienstes

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
Krankheit geht vielfach mit Veränderungen des bisherigen Lebens einher.

Der Sozialdienst des Klinikums Dortmund unterstützt Sie bei Ihren persönlichen sozialen und/oder wirtschaftlichen Problemen, die in Verbindung mit Ihrem Klinikaufenthalt und Ihrer Erkrankung stehen.

Vor dem Hintergrund Ihrer individuellen Krankheitssituation erfolgt die Beratung durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes vor allem:

  • bei der/in der Beantragung/ Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen wie:
    • stationäre Anschlussheilbehandlung
    • onkologische Anschlussheilbehandlung
    • Frührehabilitation
    • ambulante Rehabilitation
  • in der Beantragung von Pflegegeld
  • bei der Vermittlung in die vollstationäre Pflege/ Kurzzeitpflege oder in ein Hospiz
  • in der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises
  • in de Beantragung finanzieller Hilfen bei Krebserkrankungen (bei Erwachsenen und Kindern)
  • bei Fragen zum Betreuungsrecht.

Je nach Wunsch und Notwendigkeit beziehen wir auch Ihre Angehörigen und Bezugspersonen in die Beratung ein.
Alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht und sind selbstverständlich kostenlos.