Prof. Rohde sieht künstliche Intelligenz in der Radiologie als Chance ...

Angesichts der aktuellen Diskussion um künstliche Intelligenz (KI) in der Medizin warnte der...

5-jähriges Bestehen des Dortmunder Centrum für Zelltransplantation: ...

Bis 2014 konnten Patienten mit bösartigen Bluterkrankungen in Dortmund nicht umfassend behandelt...

Viren, Bakterien und Co.: Blutspenden in der Grippezeit

Schnupfen, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, dazu noch Fieber und Schüttelfrost: Die Grippe zeigt...

Großer Teddy im Klinikum: Stiftung Kinderglück verschenkt Stoffbären ...

Flauschiger Besuch: In Kooperation mit dem Unternehmen Bärenmarke hat die Stiftung Kinderglück jetzt...

Das Klinikum im ZDF bei Heute+

Die Arbeit in einem Krankenhaus ist attraktiv – und damit das auch jeder weiß, tut das Klinikum...

Willkommen auf den Internetseiten des Instituts für Krankenhaushygiene und Klinische Mikrobiologie am Klinikum Dortmund Mitte / Nord

Hygienenetzwerk DortmundPLUS

Im Jahr 2014 wurde das gemeinsame Hygienenetzwerk DortmundPLUS gegründet, um für die beteiligten Krankenhäuser eine krankenhaushygienische Versorgung durch kompetente Fachärzte zu gewährleisten. Das Hygienenetzwerk DortmundPLUS dient darüber hinaus dem regelmäßigen fachlichen Informationsaustausch der Hygieneteams und der gegenseitigen Unterstützung bei den gemeinsamen Zielen nosokomiale Infektionen zu verhindern und antimikrobielle Resistenzen zu kontrollieren.
Neben dem Klinikum Dortmund sind folgende Krankenhäuser Teil des Hygienenetzwerks DortmundPLUS:

Unna
Evangelisches Krankenhaus Unna

Dortmund         
Johanniterklinik am Rombergpark / Rehaklinik             
Kath. Krankenhaus Dortmund West
St. Josefs-Hospital gGmbH

Schwerte
Marienkrankenhaus Schwerte GmbH

Sundern  
Neurologische Klinik am Sorpesee

Werne
St. Christophorus-Krankenhaus GmbH

Castrop-Rauxel
St. Rochus-Hospital

 

Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS) am Klinikum Dortmund

Das Klinikum Dortmund nimmt erfolgreich am Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS) des Nationalen Referenzzentrums für Surveillance von nosokomialen Infektionen teil. Grundlage ist eine einheitliche Methode der Datenerfassung zur Qualitätssicherung in der Prävention nosokomialer Infektionen.