Endlich Chance auf Heilung: Afghanisches Mädchen wird im Klinikum ...

Die kleine Roqaya aus Kabul leidet an einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie. Bei dieser Erkrankung...

Unterwegs mit Wolke und Knolle: TU Dortmund Redaktion „Kurt“ begleitet ...

Das Kostüm wird angezogen, der Hut wird aufgesetzt und die rote Nase darf natürlich auch nicht...

Klinikum Dortmund ist vom Bundesverband deutscher Pressesprecher ...

Das Westfälische Krebszentrum im Klinikum Dortmund ist jetzt aufgrund einer Kommunikationskampagne...

Statt Chemo: Neue Therapiemöglichkeit bei Brustkrebs steigert deutlich ...

Weniger Krankenhausaufenthalte und deutlich weniger Nebenwirkungen: Ein neues Medikament gegen...

Blutvergiftung nach entzündetem Haarfollikel am Zeh: Patient schwebte ...

Fieber, Müdigkeit, Abgeschlagenheit – der Unternehmer Axel Kappenhagen vermutete zunächst eine...

Willkommen auf den Internetseiten des Instituts für Krankenhaushygiene und Klinische Mikrobiologie am Klinikum Dortmund Mitte / Nord

Hygienenetzwerk DortmundPLUS

Im Jahr 2014 wurde das gemeinsame Hygienenetzwerk DortmundPLUS gegründet, um für die beteiligten Krankenhäuser eine krankenhaushygienische Versorgung durch kompetente Fachärzte zu gewährleisten. Das Hygienenetzwerk DortmundPLUS dient darüber hinaus dem regelmäßigen fachlichen Informationsaustausch der Hygieneteams und der gegenseitigen Unterstützung bei den gemeinsamen Zielen nosokomiale Infektionen zu verhindern und antimikrobielle Resistenzen zu kontrollieren.
Neben dem Klinikum Dortmund sind folgende Krankenhäuser Teil des Hygienenetzwerks DortmundPLUS:

Unna
Evangelisches Krankenhaus Unna

Dortmund         
Johanniterklinik am Rombergpark / Rehaklinik             
Kath. Krankenhaus Dortmund West
St. Josefs-Hospital gGmbH

Schwerte
Marienkrankenhaus Schwerte GmbH

Sundern  
Neurologische Klinik am Sorpesee

Werne
St. Christophorus-Krankenhaus GmbH

Castrop-Rauxel
St. Rochus-Hospital

 

Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS) am Klinikum Dortmund

Das Klinikum Dortmund nimmt erfolgreich am Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS) des Nationalen Referenzzentrums für Surveillance von nosokomialen Infektionen teil. Grundlage ist eine einheitliche Methode der Datenerfassung zur Qualitätssicherung in der Prävention nosokomialer Infektionen.