17.12.2021 - Neue Praxis in Herdecke: Urologe sorgt für engmaschige Versorgung

Herdecke hat einen neuen Urologen und damit in einer Person gleich so viel mehr: Dr. Dennis Prokofiev ist nämlich auch der Geschäftsführende Oberarzt der Klinik für Urologie des Klinikums Dortmund, den nun Patientinnen und Patienten in seinen neuen Praxisräumen an der Frühlingstr. 1 aufsuchen können. „Ich freue mich sehr auf diesen unmittelbaren Kontakt mit den Patientinnen und Patienten“, sagt Dr. Prokofiev, der nach vielen klinischen Jahren diesen innovativen Weg der ambulanten Versorgung geht. Warum innovativ? Der Spezialist wird auch weiterhin zu einem gewissen Teil im Klinikum Dortmund und damit am Puls der medizinischen Entwicklung arbeiten, aber eben mit seiner Expertise die urologische Brücke nach Herdecke schlagen.


„Es ist seit langem in Deutschland gefordert, dass wir eine engere Verzahnung zwischen klinischer Behandlung und ambulanter Versorgung schaffen. Wir gehen jetzt diesen Weg und sind damit sicherlich für die Zukunft gut aufgestellt“, so Dr. Prokofiev. Als Facharzt für Urologie kann er in seiner Praxis-Arbeit auf viele Jahre Erfahrung in einer der größten Kliniken Deutschlands zurückblicken.

 

OPs ohne stationäre Aufnahme


„Viele urologische Operationen können heute ohne stationäre Aufnahme als ambulante Operation erfolgen. Da bietet es sich für die Menschen in Herdecke und Umgebung an, eine versierte urologische Praxis vor Ort zu haben“, erklärt der Experte. Zu diesen Eingriffen zählen etwa Operationen an der Vorhaut, bei Hodenhochstand, Krampfadern am Hoden, Korrekturen bei Harnröhren-Verengung sowie Blasenspiegelungen oder das Einlegen von Harnleiter-Schienen. Natürlich nimmt der Urologe auch Sterilisationen vor, behandelt erektile Dysfunktion („Potenzprobleme“) und beherrscht die minimal-invasive Chirurgie mit dem OP-Robotersystem DaVinci.

 

Fokus auch auf Krebsvor- und -nachsorge


„Ein großes Anliegen ist mir bei alle dem die Krebsvor- und -nachsorge beim Mann. Gerade Männer sind ja leider immer noch Vorsorgemuffel, können aber bei frühzeitigem Befund eines Tumors optimal behandelt werden“, so Dr. Prokofiev. Deshalb bietet der Mediziner auch die medikamentöse Tumortherapie bei Prostata-, Hoden-, Blasen- oder Nierenkrebs an. „Die Gabe von tumorspezifischen Medikamenten erfolgt alternativ oder ergänzend zur operativen Entfernung des Tumors oder einer Strahlentherapie“, sagt der Experte.

 

Maßgeschneiderte Therapie für alle Patient:innen


Dabei wisse er natürlich auch, dass eine Krebsdiagnose nicht nur körperlich, sondern auch seelisch belaste. „Deshalb stehen wir unseren Patientinnen und Patienten neben unserer Erfahrung auch mit viel Empathie zur Seite.“ Mit seinem direkten Draht ins Klinikum Dortmund kann Dr. Prokofiev dann eine maßgeschneiderte Therapie für die Patientinnen und Patienten erstellen.

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 20919
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo