19.08.2021 - Neurovaskuläres Netz Ruhr-Ost zertifiziert

Von der akuten Schlaganfalltherapie bis hin zur Behandlung chronischer Gefäßkrankheiten: Dem Neurovaskulären Netz Ruhr-Ost (NVNR-O) wurde durch die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft, Gesellschaft für Neuroradiologie sowie Gesellschaft für Neurochirurgie höchste Qualität und Expertise bestätigt. Das Netzwerk besteht aus zwölf Partnerkliniken des östlichen Ruhrgebiets, die mit gebündelter Expertise ein umfangreiches Therapieangebot für Patient:innen mit Gefäßerkrankungen des Zentralnervensystems anbieten. Das Klinikum Dortmund fungiert dabei als primärer Ansprechpartner für die Partnerkliniken und übernimmt somit die Rolle als koordinierendes Zentrum.


Patient:innen werden für alle speziellen Verfahren in der Akut- und Schlaganfallversorgung wie z.B. die Wiedereröffnung oder Operation von Hirngefäßen ins Klinikum Dortmund verlegt. Die Grund- und Weiterversorgung erfolgt für alle Patient:innen möglichst heimatnah in den jeweiligen Partnerkliniken. „Das bedeutet, dass jeder Patient der Region die gleiche hochmoderne und bestmögliche Schlaganfall-Therapie erhält, da alle Partner Hand in Hand arbeiten“, erklärt Gernot Reimann, leitender Oberarzt der Schlaganfall- und Intensivstation der Klinik für Neurologie im Klinikum und Koordinator des NVNR-O.

 

„Es ist vereinbartes Ziel des Netzwerks durch kurze und optimierte Versorgungswege den Patienten mit neurovaskulären Krankheiten eine individuelle Behandlung auf höchstem Niveau anbieten zu können“, sagt Prof. Dr. Stefan Rohde, Direktor der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie und Sprecher des NVNR-O. „Durch den Zertifizierungsprozess konnten wir nun von unabhängiger Seite überprüfen lassen, dass diese Zielvorgaben auch strengen Qualitätskontrollen standhalten.“

 

Um die jeweiligen Kompetenzen der Netzwerk-Partner voll ausschöpfen zu können, gibt es regelmäßig einen fachlichen Austausch über individuelle Erkrankungen: Alle Partner können an wöchentlich stattfindenden vaskulären Konferenzen teilnehmen. „Die Zertifizierung ist ein gemeinsamer Erfolg, denn nur durch den engen Austausch aller Beteiligtenwar dieser Schritt möglich“, so PD Dr. Gisa Ellrichmann, Direktorin der Klinik für Neurologie, die für dieses Ziel eng mit Prof. Dr. Oliver Müller, Direktor der Klinik für Neurochirurgie, zusammengearbeitet hat.

 

Das eigenständige Netzwerk wurde bereits 2018 in Dortmund gegründet und ist Teil des Neurovaskulären Netz Ruhr. An der Partnerschaft beteiligt sind neben dem Klinikum Dortmund folgende Kliniken: Klinikum Westfalen GmbH, Knappschaftskrankenhaus Dortmund-Brackel und Lütgendortmund, Christliches Klinikum Unna, Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gGmbH, Katholisches Krankenhaus Hagen, St.-Johannes-Hospital, Evangelisches Krankenhaus Castrop-Rauxel, Katholische Kliniken im Märkischen Kreis gGmbH, St. Vincent Krankenhaus Menden, St. Elisabeth-Krankenhaus, Kath. St. Johannes-Gesellschaft, Johanniter Klinik am Rombergpark, VAMED Klinik Hagen-Ambrock.

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 20919
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo