15.02.2022 - Sparda-Bank spendet 3.000 Euro für Sozialmedizinische Nachsorge

Hilfe für die Region: Die Dortmunder Sparda-Bank-Filiale hat 3.000 Euro für die Sozialmedizinische Nachsorge des Westfälischen Kinderzentrums im Klinikum Dortmund gespendet. Das Team der Nachsorge steht unter dem Bundesverband „Bunter Kreis e.V.“ Familien und ihren Kindern über den Krankenhausaufenthalt hinaus zur Seite. „Wenn ein Kind viel zu früh, behindert oder sehr krank auf die Welt kommt, verändert das mit einem Schlag das komplette Leben“, sagt Ulrike Jägermann, Leitung der Sozialmedizinischen Nachsorge, die den Scheck u.a. mit ihrem Team entgegengenommen hat. „Wir lassen die Familien damit nicht alleine und helfen ihnen, die Herausforderungen im Alltag zu meistern und gleichzeitig Ängste abzubauen.“ Mit der Spende möchte die Sparda-Bank dazu beitragen, dass immer mehr Familien in der Region von dem Angebot profitieren können.


Bereits während des stationären Aufenthaltes des Kindes steht das Nachsorge-Team der Familie zur Seite. „Wir helfen den Eltern, sich auf die Zeit nach der Klinik vorzubereiten. In vielen Fällen wird nämlich der komplette Alltag umgekrempelt“, so Jägermann. „Wir zeigen dann zum Beispiel, was bei der medizinischen Versorgung des Kindes zu beachten ist oder welche Anträge ausgefüllt werden müssen.“ Betreut werden insbesondere Familien mit Früh- oder Risikogeborenen, chronisch und schwerstkranken Kindern, behinderten Kindern sowie Kindern nach Unfällen mit schweren Folgeschäden.

 

Gelebte Solidarität

 

„Das Team gibt den betroffenen Familien den so wichtigen Rückhalt in einer schweren Zeit. Das sind gelebte Solidarität und gesellschaftlicher Zusammenhalt, genau die Werte, die wir unterstützen möchten“, sagt Adriano Isser, Leiter der Sparda-Bank-Filiale in Dortmund. Jährlich sammelt die Privatkundenbank über den Gewinnsparverein bei der Sparda-Bank West Geld für den guten Zweck. Dabei können die Kund:innen Lose zu einem festgelegten Preis kaufen. Einen Teil des Geldes sparen sie, mit einem zweiten Teil können verschiedene Preise gewonnen werden und ein weiterer Teil geht an gemeinnützige Projekte in der Region – wie in diesem Fall an die Sozialmedizinische Nachsorge des Klinikums.

 

Für die Familien kostenlos

 

Für die Familien sind die Angebote der Nachsorge nach Bewilligung von der Krankenkasse kostenlos. Um auch Betroffenen außerhalb von Dortmund zu helfen, ist das Team bereits seit 2014 akkreditiertes Mitglied im Bundesverband „Bunter Kreis e.V.“. Dieser vernetzt Einrichtungen in Deutschland miteinander, die Familien im Leben mit ihren erkrankten Kindern unterstützen und nach denselben Qualitätsstandards arbeiten. So kann die bestmögliche medizinische und therapeutische Versorgung für die jungen Patient:innen auch nach dem Krankenhaus sichergestellt werden.

 

(Von Annika Haarhaus, Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation)

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 20919
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo