14.03.2022 - Klinikum: Covid-Impfungen für geflüchtete Kinder aus der Ukraine

Das Klinikum Dortmund bietet in Kooperation mit den niedergelassenen Kinderärzt:innen an zwei Samstagen, 19. März sowie 26. März 2022, Impftermine für geflüchtete Kinder aus der Ukraine an. Geimpft werden 5- bis 17-Jährige. Dr. Alfred Windfuhr und Claudia Schäfer (Oberärzt:innen in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Klinikum) schaffen so zusammen mit ihrem Team und den niedergelassenen Ärzt:innen ein niederschwelliges Angebot, mit dem die betroffenen Kinder und ihre Familien in Dortmund und Umland erreicht werden sollen. „Wir wollen damit eine direkte Anlaufstelle bieten, bei der die Kinder und Jugendlichen sich ohne große Umstände eine Impfung abholen können“, sagt Dr. Windfuhr. „Eine Anmeldung ist nicht nötig. Sie können einfach mit ihren Eltern zu den genannten Zeiten bei uns vorbeikommen. Auch für die Eltern ist bei Bedarf Impfstoff vorhanden.“


Geimpft wird in der Kinderkardiologischen Ambulanz (Humboldtstraße 52) jeweils von 10 bis 16 Uhr. Für die Aktion steht sowohl für die Kinder von 5 bis 11 Jahren als auch für die älteren Kinder der entsprechende Impfstoff von Biontech zur Verfügung. Durchgeführt werden sowohl Erst- und Zweit- als auch Booster-Impfungen. Alle vollständig Geimpften über 12 Jahren können mit einem Mindestabstand von drei Monaten zur Zweitimpfung ihre dritte Impfung (Booster) erhalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Alles, was mitgebracht werden sollte, sind

 

- Impfausweis (falls vorhanden)

- Personalausweis (falls vorhanden)

- Behandlungsschein (Leistungsberechtigung) der entsprechenden Behörde (falls vorhanden)

 

Impfungen für geflüchtete Kinder

Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen für 5- bis 17-Jährige

Samstag, 19. März 2022 sowie Samstag, 26. März 2022

Jeweils von 10 bis 16 Uhr

Klinikum Dortmund

Kinderkardiologische Ambulanz, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 20919
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo