DSW21 stellt dem Klinikum Dortmund 7.000 Schutzmasken zur Verfügung

Die Dortmunder Stadtwerke – DSW21 haben dem Klinikum Dortmund 7.000 FFP2-Schutzmasken zur Verfügung...

MTLAs des Klinikums prüfen bis zu 700 Corona-Abstriche pro Tag

Nicht nur aus dem Corona-Behandlungszentrum neben dem Klinikum Dortmund Nord, sondern auch von...

Geduld bei Corona-Maßnahmen: Infektiologe des Klinikums erklärt die ...

Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt laut Robert Koch Institut deutschlandweit und in Dortmund...

Corona: Wie schütze ich meinen Nachwuchs?

Kinder kommen nach bisherigem Kenntnisstand besser mit dem neuen Coronavirus klar als Erwachsene....

Lungenexperte erklärt sinnvolle Corona-Strategie

Angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten in Deutschland hat der Lungen- und...

Coronavirus

Was Sie jetzt wissen müssen




Händeschütteln? Leider nein!
Wir müssen eine neue Begrüßungskultur im Haus entwickeln. Händeschütteln und Umarmen geht in Zeiten von Corona leider nicht mehr. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Neue Besucherregelung
  • Besuche sind grundsätzlich untersagt.
  • Ausnahmen in begründeten Einzelfällen möglich, aber nur mit ärztlicher/pflegerischer Vereinbarung per Telefon.

Karriereportal

Für angehende Mitarbeiter, Azubis & Studenten

Karriereportal
Zum Karriereportal

Spenden-Shop

Spenden als würden Sie shoppen

Spenden-Shop
Hier können Sie alle Projekte unterstützen, die in unserem Krankenhaus komplett kostenfrei angeboten, aber über Spenden finanziert werden.

Zum Spenden-Shop

Bevor Sie zu uns kommen

Notwendige Mitbringsel

Häufig haben Sie die Gelegenheit, sich auf Ihren Klinikaufenthalt vorzubereiten. Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass ein Krankenzimmer nur begrenzt Raum für persönliche Dinge bietet. Wir bitten Sie deshalb, nur die wirklich notwendigen Dinge mit ins Krankenhaus zu bringen. Hierzu gehören: Waschzeug, eventuell ein Rasierapparat, Handtücher und Waschlappen, Schlafanzug oder Nachthemd, ein Bademantel, bequeme Kleidung und Hausschuhe. Persönliche Gegenstände, wie Bücher, Zeitschriften oder Musik (mit Kopfhörern) können Ihnen die Zeit im Krankenhaus verkürzen.

Geld und Wertgegenstände

Größere Geldbeträge und Wertgegenstände, wie z. B. Schmuck, sollten Sie besser zu Hause lassen, da wir bei Verlust keine Haftung übernehmen können. Verwahren Sie zumindest diese Dinge nicht in Ihrem Zimmer, sondern hinterlegen Sie sie sicherheitshalber bei der Klinikkasse.

Krankenkasse, Einweisungsschein

Wenn Sie schon einen festen Aufnahmetermin haben, bringen Sie bitte zur stationären Aufnahme den Einweisungsschein Ihres Arztes / Ihrer Ärztin möglichst mit einer Mitgliedsbestätigung Ihrer Krankenkasse mit.

Falls Sie als gesetzlich Krankenversicherte/r im Besitz einer gültigen Krankenversicherungskarte sind oder als Privatversicherter eine Klinik-Card (Krankenhausausweis) besitzen, ersetzen diese Ausweise die Mitgliedschaftsbestätigung Ihrer Krankenkasse. Legen Sie daher bitte diesen Versicherungsnachweis gegebenenfalls in der Aufnahme vor.

Bringen Sie auch aktuelle Röntgenbilder (CT-Aufnahmen und falls vorhanden, andere Vorbefunde usw.) von Ihrem Hausarzt bzw. Ihrer Hausärztin oder Ihrem Facharzt mit. Auf diese Weise können Sie für ein zügiges Aufnahmeverfahren sorgen und sich unnötige Untersuchungen ersparen.

Anreise

Am Klinikzentrum Mitte steht ein Parkhaus mit insgesamt 514 Parkplätzen für Besucher rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung.

Die Parkpreise für Besucher betragen für jede Stunde 1 €, für einen ganzen Tag (24 Stunden) 12 €, für die Tageszeit (07:00 Uhr bis 19:00 Uhr) 6 € und für die Nachtzeit (19:00 Uhr bis 7:00 Uhr) ebenfalls 6 €

Benutzer eines Navigationssystems geben als Zieladresse Hohe Str. 31, 44137 Dortmund ein. Das Parkhaus selber hat an der Hohen Straße keine eigene Adresse.

Am Klinikzentrum Nord stehen ausreichend, kostenfreie Parkplätze zur Verfügung