DSW21 stellt dem Klinikum Dortmund 7.000 Schutzmasken zur Verfügung

Die Dortmunder Stadtwerke – DSW21 haben dem Klinikum Dortmund 7.000 FFP2-Schutzmasken zur Verfügung...

MTLAs des Klinikums prüfen bis zu 700 Corona-Abstriche pro Tag

Nicht nur aus dem Corona-Behandlungszentrum neben dem Klinikum Dortmund Nord, sondern auch von...

Geduld bei Corona-Maßnahmen: Infektiologe des Klinikums erklärt die ...

Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt laut Robert Koch Institut deutschlandweit und in Dortmund...

Corona: Wie schütze ich meinen Nachwuchs?

Kinder kommen nach bisherigem Kenntnisstand besser mit dem neuen Coronavirus klar als Erwachsene....

Lungenexperte erklärt sinnvolle Corona-Strategie

Angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten in Deutschland hat der Lungen- und...

Coronavirus

Was Sie jetzt wissen müssen




Händeschütteln? Leider nein!
Wir müssen eine neue Begrüßungskultur im Haus entwickeln. Händeschütteln und Umarmen geht in Zeiten von Corona leider nicht mehr. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Neue Besucherregelung
  • Besuche sind grundsätzlich untersagt.
  • Ausnahmen in begründeten Einzelfällen möglich, aber nur mit ärztlicher/pflegerischer Vereinbarung per Telefon.

Pflegeberufe

Werde Teil unseres Pflegeteams

Pflegeberufe
Ich möchte mehr erfahren

Spenden-Shop

Spenden als würden Sie shoppen

Spenden-Shop
Hier können Sie alle Projekte unterstützen, die in unserem Krankenhaus komplett kostenfrei angeboten, aber über Spenden finanziert werden.

Zum Spenden-Shop

Die Ökumenische Krankenhaus-Hilfe

Ehrenamtlicher Besuchsdienst

Träger der ÖKH sind die Johanniter-Hilfsgemeinschaft und das Diakonische Werk. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, bedürftige Patientinnen und Patienten innerhalb der Klinik zu betreuen. Die Helferinnen im hellgrünen Kittel haben Zeit für:

  • Gespräche
  • Begleitung der Patienten zu Untersuchungen und Behandlungen
  • Hilfe beim Telefonieren und beim Schreiben von Briefen
  • kostenlose Buchausleihe in der ÖKH-Bücherei und beim Bücherwagen auf der Station
  • kleine Besorgungen und vieles mehr

Seelsorge im Klinikum

In der Klinikum Dortmund gGmbH arbeiten evangelische und katholische Seelsorgerinnen und Seelsorger im Auftrag ihrer Kirche. Sie kommen gern zu Ihnen, wenn Sie ein Gespräch wünschen, das Abendmahl, die Hl. Kommunion oder die Krankensalbung in Ihrem Zimmer feiern möchten. Bitte lassen Sie sie über das Pflegepersonal oder über die Hauspforte benachrichtigen.
In den Andachtsräumen der Klinikzentren Mitte und Nord finden regelmäßig Gottesdienste statt. Bitte beachten Sie die aktuellen Aushänge.
Im Klinikum Mitte, 1. Etage, steht den Patienten islamischen Glaubens ein Gebetsraum zu Verfügung.
Im Klinikum Nord steht den Patienten islamischen Glaubens nach Absprache mit den Seelsorgern ein Gebetsraum zu Verfügung.


Die Patientenfürsprecher sind für Sie da

Falls es einmal Unstimmigkeiten gibt, bleiben Sie bitte gelassen und wenden Sie sich an die leitenden Pflegekräfte, Oberärzte oder Klinikdirektoren.
Aber auch die Patientenfürsprecher nehmen sich Ihrer Anliegen, Wünsche und Anregungen an.


Die Patientensprecher finden Sie im:

Klinikum Mitte
5. Etage der Halle, Zimmer 524, Telefon 953 – 2 12 03
Dienstag und Donnerstag von 10.30 – 12.00 Uhr

Klinikum Nord

Das Sprechzimmer befindet sich im 5. OG, Personalkantine, Telefon 953 – 1 80 26Dienstag von 12.30 – 14.00 Uhr

Für schriftliche Mitteilungen an die Patientenfürsprecher sind an den Sprechzimmern Briefkästen angebracht. Einen entsprechenden Briefkasten finden Sie ebenfalls im Bereich der Hauptpforte des Klinikums Mitte, der Frauenklinik, der Hautklinik und der Neurologischen Klinik. Im Klinikum Nord finden Sie einen Briefkasten in der Eingangshalle.