Spezial-Truck: PJler bohren in Kunstknochen & schauen per VR Brille in ...

Am Oberarm-Knochen eine Platte einsetzen, einen minimalinvasiven Eingriff an der Wirbelsäule üben...

Prostatakrebs: Deutsche Krebsgesellschaft empfiehlt ...

Vier Augen sehen mehr als zwei: Patienten haben ein Anrecht darauf, dass sie eine zweite Meinung...

Spontaner Beinbruch: Unentdeckte Überfunktion der Nebenschilddrüse mit ...

Von zahlreichen Fehldiagnosen bis hin zur Verschreibung von Psychopharmaka: Gunda Busse fragte sich...

Adipositas mal zwei: Brüder wagen nacheinander den Magenbypass gegen ...

Ob er sich Sorgen gemacht habe? „Klar, er ist doch mein Bruder.“ Stefan blickt zu Christian. Das...

Original Mitarbeiterfotos in ungewöhnlicher Anmutung: Ein ...

Smells like team spirit: In namentlicher Anlehnung an den Nirvana-Klassiker („Smells like teen...

Blinden- und Sehbehinderten-Verein Dortmund

Der 1891 gegründete Blinden- und Sehbehindertenverein Dortmund (BSVDo) ist eine der größten Bezirksgruppen des Blinden- und Sehbehindertenvereins Westfalen e.V.

Als Selbsthilfeverein steht er Menschen mit einer Sehbehinderung und deren Angehörigen bei der Bewältigung aller Anforderungen zur Seite, die ein Leben mit eingeschränktem oder fehlendem Sehvermögen stellt.

Ein wichtiger Teil der Arbeit des BSVDo besteht in der Beratung. Seit Anfang 2009 unterhält der Verein eine Beratungsstelle im Netzwerk „Wir-sehen-weiter“. Dort beraten mit Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW ausgebildete Menschen, die selbst blind oder sehbehindert sind, im Rahmen eines Dortmunder Netzwerkes von Fachleuten aller relevanten Sachbereiche und helfen Interessenten ihren Weg zu einem erfüllten, selbst bestimmten Leben trotz Sehbehinderung (wieder) zu finden.

Der BSVDo wirkt aber auch als Vertreter der Interessen blinder und sehbehinderter Menschen in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens in Dortmund – so z.B. bei der barrierefreien Gestaltung von öffentlichen Gebäuden, Flächen, des ÖPNV und der Information der Öffentlichkeit über die Situation blinder und Sehbehinderter Menschen in unserer Stadt.

Natürlich spielen neben der Beratung auch der Erfahrungsaustausch und das gesellige Miteinander der Mitglieder eine große Rolle.

Und so erreichen Sie uns:

Märkische Straße 61
44141 Dortmund
Persönliche Beratung:
jeden 1. und 3. Donnerstag 18 - 19 Uhr
sowie nach telefonischer Terminabsprache

Telefon: 02 31/56 06 300, (Anrufbeantworter)

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.bsvdo.de/