Geduld bei Corona-Maßnahmen: Infektiologe des Klinikums erklärt die ...

Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt laut Robert Koch Institut deutschlandweit und in Dortmund...

Corona: Wie schütze ich meinen Nachwuchs?

Kinder kommen nach bisherigem Kenntnisstand besser mit dem neuen Coronavirus klar als Erwachsene....

Lungenexperte erklärt sinnvolle Corona-Strategie

Angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten in Deutschland hat der Lungen- und...

Für die Kinder der Stadt: BVB-Fanclub „Brotherhood" spendet 700 Euro ...

Hilfe für die ganz Kleinen: Der BVB-Fanclub „Brotherhood Dortmund“ hat 700 Euro an das Westfälische...

Wegen Covid-19: Blutspende des Klinikums braucht gesunde Spender

Wenn Grippe und Co. in der kalten Jahreszeit um sich greifen, fallen auch einige Blutspender aus –...

Coronavirus

Was Sie jetzt wissen müssen




Händeschütteln? Leider nein!
Wir müssen eine neue Begrüßungskultur im Haus entwickeln. Händeschütteln und Umarmen geht in Zeiten von Corona leider nicht mehr. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Neue Besucherregelung
  • Besuche sind grundsätzlich untersagt.
  • Ausnahmen in begründeten Einzelfällen möglich, aber nur mit ärztlicher/pflegerischer Vereinbarung per Telefon.

Hüftdysplasie-Initiative

Wer sind wir?

Unsere Hüftdysplasie-Initiative ist eine bundesweit agierende Selbsthilfevereinigung. Wir sind eine Gemeinschaft aus HD-Betroffenen, die sich im Internet zusammengefunden hat.

  • Wir wissen, was es heißt Hüftdysplasie zu haben! Schon allein der Gedanke: "Da sind noch andere, die die gleichen Probleme haben und diese meisterten" gibt Mut und Kraft! Krankheit verbindet, und oft entstehen daraus Freundschaften.
  • Wir wollen eine Orientierungshilfe für Menschen sein, die die Diagnose Hüftdysplasie erhalten haben und Betroffenen, die ebenfalls eine Hüftoperation bewältigen müssen, eine Wegbegleitung!
  • Wir wollen mit unseren Erfahrungen Eltern erreichen, die ein Problem damit haben, ihren Kindern „die lästigen Spreizschienen“ zuzumuten. Wir hoffen, dass sie, nachdem sie in unseren Erfahrungsberichten gelesen haben, die Wichtigkeit der konservativen Behandlung erkennen, die Chance auf Ausreifung der Hüfte nutzen und somit z.B. eine durch den Arzt verordnete Spreizschiene als das kleinere Übel empfinden.

Mitgliederstärke

Variierend - Unsere Selbsthilfegemeinschaft ist ein lockerer Interessenverbund und kein Verein! Jeder Hüftdysplasie-Betroffene und seine Angehörigen können die Angebote der HD-Initiative unentgeltlich und falls gewünscht auch anonym nutzen.

Struktur

Unsere Hüftdysplasie-Initiative wurde 2006 gegründet und sowohl unsere Gemeinschaft als auch das Forum HD-Hüfte sind in den Datenbanken der NAKOS aufgenommen und entsprechen ihren Qualitätskriterien für Selbsthilfe im Internet.

Unsere Selbsthilfegemeinschaft ist in landesweite und regionale Bezirke, für die jeweils Ansprechpartner benannt sind, gegliedert.

Regionale Ansprechpartnerin Dortmund:
Berit Lauterbach: b.lauterbach(at)gmx(punkt)com

Bundesweite Ansprechpartnerin und Administratorin des Forums HD-Hüfte:
Bettina Winter: kontakt(at)hueftdysplasie-tipps(punkt)de

Weitere landesweite und regionale Ansprechpartner auf:
http://www.hueftdysplasie-tipps.de/selbsthilfe.html

Aktivitäten

Im Vordergrund unserer Aktivitäten steht der virtuelle Austausch von Informationen und Erfahrungen im Internet. Ergänzend dazu findet ein halbjährlicher Betroffenenaustausch an wechselnden Standorten innerhalb Deutschlands (reale Treffen) statt. Wir pflegen eine gute Interaktion (Arzt und Patient) und so bereichern Hüftexperten mit ihrem Fachwissen sowohl das Forum als auch unsere HD-Treffen.

Angebote im Internet

Eigene Publikationen

Flyer – Du bist nicht allein
http://hueftdysplasie-tipps.de/PDF/HD-Initiative-Flyer.pdf