Geduld bei Corona-Maßnahmen: Infektiologe des Klinikums erklärt die ...

Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt laut Robert Koch Institut deutschlandweit und in Dortmund...

Corona: Wie schütze ich meinen Nachwuchs?

Kinder kommen nach bisherigem Kenntnisstand besser mit dem neuen Coronavirus klar als Erwachsene....

Lungenexperte erklärt sinnvolle Corona-Strategie

Angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten in Deutschland hat der Lungen- und...

Für die Kinder der Stadt: BVB-Fanclub „Brotherhood" spendet 700 Euro ...

Hilfe für die ganz Kleinen: Der BVB-Fanclub „Brotherhood Dortmund“ hat 700 Euro an das Westfälische...

Wegen Covid-19: Blutspende des Klinikums braucht gesunde Spender

Wenn Grippe und Co. in der kalten Jahreszeit um sich greifen, fallen auch einige Blutspender aus –...

Coronavirus

Was Sie jetzt wissen müssen




Händeschütteln? Leider nein!
Wir müssen eine neue Begrüßungskultur im Haus entwickeln. Händeschütteln und Umarmen geht in Zeiten von Corona leider nicht mehr. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Neue Besucherregelung
  • Besuche sind grundsätzlich untersagt.
  • Ausnahmen in begründeten Einzelfällen möglich, aber nur mit ärztlicher/pflegerischer Vereinbarung per Telefon.

Return Suchtselbsthilfe e. V. Dortmund

Die Return Suchtselbsthilfe e. V. Dortmund wurde am 19.12.2009 als „freier Selbsthilfeverein" gegründet, der als „Gastmitglied“ dem Diakonischen Werk angeschlossen ist.

"Mehr als Stuhlkreis"
Neben Alkoholismus thematisiert die Selbsthilfegruppe viele weitere stofflichen Süchte wie illegalen Drogen- und Medikamentenkonsum und ist sowohl für Betroffene als auch für ihre Angehörigen da. Das Bestreben des Vereins ist es, Vorurteile zu beseitigen und mit Verständnis Brücken zwischen den Betroffenen und Angehörigen zu bauen.

Internetchat mit "T-Alk"
Der Verein "T-Alk" bietet auf seiner Internetplattform seit Jahren einen Chat an, der sehr gut von Menschen frequentiert wird, die am Thema Sucht interessiert sind. Die Plattform hat nun für uns einen eigenen "Raum" eingerichtet, der mit "Treffpunkt Return" tituliert ist. Zu erreichen ist er über http://www.t-alk.net/index.php/chat Hier können sich alle Betroffenen und Interessierte in schriftlicher Form zum Thema Sucht untereinander austauschen und diskutieren. 

In Dortmund gibt es derzeit zehn Selbsthilfegruppen mit unterschiedlichen Themenausrichtungen. Einen Überblick finden Sie hier.

Ansprechpartner
Wolfgang Ullrich, Vorsitzender und Mitbegründer des Vereins

Kontakt
Return Suchtselbsthilfe e. V.
Bergkampstr. 17
44534 Lünen

Telefon: 0177-1959245
E-Mail senden

weitere Informationen: 

http://www.return-s.de