Zecken, Borreliose und Co.: Verunsicherung führt in die Notaufnahme

Sie lauern in hohen Gräsern oder im Gebüsch: Sommerzeit ist Zecken-Zeit – und leider kursieren noch...

Lebensqualität nach Herz-OPs: Große Studie untersucht Einflussfaktoren

Die Herzoperation kann technisch noch so gut laufen – manche Patienten tun sich dennoch schwer,...

Klinikum Dortmund erzielt einen Überschuss von 7,6 Mio Euro in 2019

Der Jahresabschluss 2019 war Gegenstand der letzten Aufsichtsratssitzung Ende Juni und Anlass zur...

SPZ und IFF erhalten Erlös aus Verkauf von „Lieblingsmensch-Kalender“

Wenn das Miteinander im Vordergrund steht: In ihrem „Lieblingsmensch“-Kalender präsentiert die...

App zum Ferienstart: Virtuelle Farmtiere zuhause erscheinen lassen

Geschlossene Schulen und Sommerferien mit mitunter starken Einschränkungen: Um Dortmunder Kindern in...

Die Intensivstationen der Erwachsenen Pflege im Klinikum Dortmund

Standort Nord

Station NA1 Kontakt Betten Schwerpunkte Besonderheiten

Bereichsleitung: Josefa Lentfort

Stellvertretung: Herr Ralf Vonier

Kontakt: 0231/953-18410 (Stützpunkt)

20

Unfall-Chirurgie, Neurochirurgie, Urologie, Gefäßchirurgie, Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie

Das Altersspektrum der Patienten ist breit gefächert. Die Betreuung umfasst die Notfallversorgung akut aufgetretener Ereignissen z. Bsp. nach Unfällen, als auch die Intensivüberwachung nach größeren Eingriffen mit Nachbeatmung. Die Station NA1 ist ein Bestandteil des Trauma Zentrums.

Station NI 1 Kontakt Betten Schwerpunkte Besonderheiten

Bereichsleitung: Josefa Lentfort

Stellvertretung: Nadine Berghaus

Kontakt: 0231/953 - 18311(Stützpunkt)

20

Unfall Chirurgie, Neurochirurgie, Unfallchirurgie, Urologie, Gefäßchirurgie, Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie

Die Versorgung umfasst die 24 stündige Intensivüberwachung nach größeren Eingriffen, bis zur kompletten Übernahme aller ATLs, gerade bei neurochirurgischen Patienten

Die Station NI 1 ist eine Intensivstation ohne invasive Beatmungen.

Station ND 1 Kontakt Betten Schwerpunkte Besonderheiten

Stationsleitung: Susanne Lorf

Stellvertretung: Birgit Baierlein

Kontakt: 0231/953-18211 (Stützpunkt)

18

Innere Medizin Pneumologie und Infektiologie. Behandlungsschwerpunkte der ND 1 sind:

Beatmungsmedizin mit
• Langzeitbeatmung
• Prolongiertes Weaning
• Nichtinvasive Beatmung
• Adaption an invasive oder non-invasive Heimbeatmung

Pneumologie
• COPD
• Pneumonie
• Emphysem

Infektiologische Intensivmedizin
• TBC
• Influenza
• HIV

18 Intensivbettplätze, davon befinden sich zwei in einem wohnlicher gestalteten Weaningzimmer. Hier können Patienten im Verlauf ihres prolongierten Weanings eine Ortswechsel erleben – nach wochenlangem Intensivaufenthalt eine Station auf dem Weg zurück in die Normalität.

Die Beatmungsentwöhnung erfolgt nach einem von der Station uns entwickelten und den Leitlinien angepassten Weaningkonzept. Neben den gängigen invasiven und non-invasiven Beatmungsverfahren, kümmern sich die ND1 besonders um ein sinnvolles Atemwegsmanagement. High-Flow-Therapie als ergänzendes Verfahren im Weaning und auch zur Vermeidung von Beatmung ist in den Behandlungskonzepten fest etabliert.

Station NI 8 Kontakt Betten Schwerpunkte Besonderheiten

Stationsleitung: Susanne Lippold

Stellvertretung: Herr Reinhard Backmann

Kontakt: 0231/953 - 18486 (Stützpunkt)

5

Schwerbrand Verletzte, Patienten mit anderen großflächigen Wunden, plastische Operationen

Die NI 8 verfügt über ein kleines, erfahrenes Team. Die NI8 ist ebenfalls als Angehörigenfreundliche Intensivstation zertifiziert

Durch die oft lange Verweildauer ist eine individuelle Pflege gut möglich und es entsteht eine gute Beziehung zum Patienten. Die Station betreibt eine enge Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen.