mediTALK-Abend in der Magistrale des Klinikums Dortmund

Gelenkersatz beschäftigt viele Menschen. Der Vortrag von Orthopädie-Chef Prof. Dr. Christian Lüring bescherte daher mediTALK ein volles Haus.

zum Artikel
MediTALK: Direktor der Orthopädie informiert über Knie- und Hüftersatz

Beim zweiten mediTALK am 13.12.2023 geht es um künstliche Gelenke. Prof. Dr. Christian Lüring, Direktor der Orthopädischen Klinik, beantwortet alle…

zum Artikel
Bild zeigt Dr. Rosery und Mohammad

Mohammad (8) kann dank aufwendiger OP in der Kinderorthopädie wieder laufen

zum Artikel
Bild zeigt Mitarbeiterin, die eine Ausgabe der Zeitschrift Focus Gesundheit betrachtet

So häufig wie noch nie: Das Klinikum Dortmund wurde in der diesjährigen Top-Ärzteliste 2023 des Magazins Focus Gesundheit gleich 30 Mal erwähnt.…

zum Artikel
Das Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung des Klinikums Dortmund wurde von der Initiative EndoCert der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und… zum Artikel

Ellenbogenprothesen

Ist ein Ellenbogen infolge eines Unfalls, zum Beispiel nach Knochenbrüchen, oder durch einen anlagebedingten Verschleiß (Arthrose) oder Rheuma fortgeschritten zerstört und schmerzhaft sowie durchaus auch bewegungseingeschränkt, steht die Diskussion um ein künstliches Ellenbogengelenk an.

Ellenbogenprothesen kann man als Miniimplantate (Teiloberflächenersatz), als Teilprothesen oder als gekoppelte künstliche Ellenbogengelenke in gekoppelter Scharnierform oder ungekoppelt implantieren.

Der Einbau eines künstlichen Ellenbogengelenkes nimmt etwa 2-3 Stunden im Anspruch. Der Krankenhausaufenthalt dauert schätzungsweise ca. eine Woche. Danach ist für einige Wochen eine Ellenbogenschiene zu tragen.

Sie möchten einen Termin vereinbaren? Wir beraten Sie gerne!

Ellenbogensprechstunde:

Klinikum Dortmund

Orthopädische Klinik
Beurhausstr. 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0) 231 953 - 21851
E-Mail senden

Datenschutz-Zustimmung