mediTALK-Abend in der Magistrale des Klinikums Dortmund

Gelenkersatz beschäftigt viele Menschen. Der Vortrag von Orthopädie-Chef Prof. Dr. Christian Lüring bescherte daher mediTALK ein volles Haus.

zum Artikel
MediTALK: Direktor der Orthopädie informiert über Knie- und Hüftersatz

Beim zweiten mediTALK am 13.12.2023 geht es um künstliche Gelenke. Prof. Dr. Christian Lüring, Direktor der Orthopädischen Klinik, beantwortet alle…

zum Artikel
Bild zeigt Dr. Rosery und Mohammad

Mohammad (8) kann dank aufwendiger OP in der Kinderorthopädie wieder laufen

zum Artikel
Bild zeigt Mitarbeiterin, die eine Ausgabe der Zeitschrift Focus Gesundheit betrachtet

So häufig wie noch nie: Das Klinikum Dortmund wurde in der diesjährigen Top-Ärzteliste 2023 des Magazins Focus Gesundheit gleich 30 Mal erwähnt.…

zum Artikel
Das Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung des Klinikums Dortmund wurde von der Initiative EndoCert der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und… zum Artikel

Kalkschulter

Verkalkungen an der Schulter ( sog. Tendinitis oder Tendinosis calcarea ) können sehr schmerzhaft sein. Oft schlummern sie jahrelang und beginnen eines Tages Schmerzprobleme zu bereiten.

Wenn die nichtoperativen Behandlungen, wie eine Schmerztherapie, Stoßwellentherapie oder Akupunktur versagen, steht dann meistens die Diskussion um eine Operation an.

Eine solche Kalkentfernung wird arthroskopisch, also durch´s Schlüselloch, operiert. Es bestehen die typischen allgemeinen OP-Risiken. Der Kalk wird dabei unter Kamerasicht endoskopisch gelöst und abgesaugt. Die Operation dauert zwischen etwa 10 und 25 Minuten. Der Arm darf danach direkt bewegt werden. Ein schrittweiser Belastungsaufbau ist in den Tagen nach dem Eingriff sinnvoll.

Datenschutz-Zustimmung